In den vergangenen fünf Jahren ist es uns zusammen mit unseren Partnern und unserem Bürgermeister Jürgen Hoffmann gelungen, Rodgau voran zu bringen. Durch kluge Investitionen und Sparsamkeit, haben wir den Haushalt der Stadt saniert. Die Stadt ist interessant geworden für die Ansiedlung von Gewerbe und den Zuzug junger Menschen. Dies wirkt sich positiv auf die Einnahmen der Stadt aus und damit auf die finanziellen Möglichkeiten, etwas für die Bürgerinnen und Bürger zu tun. Neue Gewerbegebiete sind entwickelt worden, neue Unternehmen haben sich in Rodgau niedergelassen. Arbeitsplätze wurden geschaffen, neue Baugebiete wurden realisiert und weitere auf den Weg gebracht. Der Ruf Rodgaus als familienfreundlichste Stadt im Kreis wurde gefestigt. 

Wir wollen diesen Weg fortsetzen: eine nachhaltige soziale Politik, die sich am Gemeinwohl orientiert und nicht an Einzel- und Gruppeninteressen. Das tun wir, indem wir den wirtschaftlichen Erfolg unserer Unternehmen fördern, in Bildung investieren – zum Beispiel mit dem Ausbau der Kitas – und wirtschaftliches Wachstum mit dem Umweltschutz in Einklang bringen. Wir wollen Ökonomie, Ökologie, Finanzen und Soziales so aufeinander abstimmen, dass unser Gemeinwohl davon profitiert. Rodgau steht vor großen Herausforderungen – genannt seien die Stichworte Demografie, Energiewende, Klimaschutz, Digitalisierung, Stadtentwicklung, Integration ausländischer Mitbürger und Bewältigung der Corona-Krise. Dabei gilt, dass wir nur gemeinsam diese Herausforderungen bewältigen und gleichzeitig die Chancen nutzen, die sich aus den sich abzeichnenden Veränderungen ergeben.  So wird Rodgau attraktiver, jünger, sozialer, grüner, profitabler, familienfreundlicher und weltoffener. Mit einem Wort: So bietet Rodgau seinen Bürgerinnen und Bürgern mehr Lebensqualität.

Wir treiben die Stadtentwicklung voran, die Gemeinsamkeiten werden größer und Rodgau profiliert sich als zukunftsorientiertes Gemeinwesen. 

Wir wollen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in Rodgau wohl fühlen. Wir verstehen Politik als Dienst am Menschen und als offenen Prozess. Wir wünschen uns mehr Beteiligung und Mitwirkung interessierter Bürgerinnen und Bürger. Es geht darum, gemeinsam etwas zu unternehmen, sich für die eigenen Belange und seine Mitmenschen zu engagieren. Wir möchten, dass sich alle Einwohner noch stärker mit ihrer Stadt identifizieren. Damit das gelingt, wollen wir ihnen die Kommunalpolitik in regelmäßigen Ortsgesprächen näherbringen und ihre Wünsche und Anregungen noch besser kennenlernen.

Zu einer modernen Stadt Rodgau gehört eine leistungsfähige Verkehrs-, Sozial- und Kultur- Infrastruktur. Nur auf ihrer Basis kann sich die Stadt Rodgau weiterentwickeln und sich im Wettbewerb mit den Nachbarstädten behaupten. Eine moderne Infrastruktur bietet dem Gewerbe die Voraussetzungen, sich hier profitabel anzusiedeln, Arbeitsplätze zu schaffen und die Finanzkraft zu stärken. Bürgerinnen und Bürgern bietet sie kostengünstige Dienstleistungen und eine attraktive Wohnumgebung.

Wir haben in den vergangenen Jahren bewiesen, dass wir die Verantwortung für unsere Stadt mit Augenmaß und zum Wohle der Bürger und Bürgerinnen unserer Stadt getragen haben und insbesondere in der Stadtverordnetenversammlung an zukunftsträchtigen Beschlüssen mitwirkten.